Euch allen ein friedvolles, harmonisches und vor allen Dingen gesundes neues Jahr!!!

Obwohl es von den Temperaturen fast ein „Frühlingsfest“ war, rutschten wir mit komplett ausgebuchtem Hof lustig und sogar tanzfreudig ins Jahr 2007.

Freudig zu vermelden gibt es, daß unser Azubi Kathleen einen strammen gesunden Jungen Maxim-Lucas zur Welt gebracht hat und nun erst einmal ihren Mutterpflichten nachkommen wird.

Wir alle freuen uns jetzt schon, daß ab 24.03.2007 das verflixte 7. Jahr zu Ende ist, damit wir hier an dieser Stelle dann wieder nur Schönes zu berichten haben…

Also: Mit Arabellas Nachwuchs war es nichts. Da sie nun auch schon 7 Jahre alt ist, wird es keine weiteren Ambrosiuse mehr geben. Schluss mit der Schweinerei – schließlich verdient Arabella ihr Futter durch die Webung und die Gästebindung…

Ende November ist unsere Freya gestorben. Mit gerade 10 Jahren viel zu zeitig, war trotz intensiver Tierarztbemühungen gegen das Krebsleiden nichts mehr zu machen. Abgesehen davon, daß unser „Mäusi“ uns sehr fehlt, leidet Wotan im wahrsten Sinne des Wortes wie ein Hund. Allerdings haben wir uns dagegen entschieden, jetzt einen Welpen zu holen, immerhin ist Wotan für so einen Wildfang als Zwingergefährten auch schon zu alt.

Am 17. 12. brachte unsere Jessi einen kräftigen Fritz VII. in die Stolperhofwelt. Wir waren so froh, und Jessi ging es mit ihrem Nachwuchs so gut! Dann, am Morgen des 2. Januar lag unsere gute Kuh einfach tot im Stall. Warum werden wir nie wissen…

So, nun haben wir der Waise Fritz VII. vom Viehhändler eine kleine Gefährtin- und uns eine Jessi II. gekauft. Schokoladenbraun und einen Tag jünger als er wird sie nun unsere neue Kuh werden. Das heißt ich habe wieder früh und abends meinen Job als „Ersatzkuh“ mit Milcheimern zu leisten. Aber das mach ich doch gern…

Werbeanzeigen