Viel ist passiert: Die erste Schwalbe zog am 12.4. auf dem Stolperhof ein.

Ostern war toll! Besonders erwärmt hat es mein Herz, dass von 16 Kammern 11 von Heimkehrern bewohnt waren.

Wir haben alle 23 Erwachsenen- und 26 Kinder- Osternester gefunden.

Beim Gesinde gab es Veränderungen. Nadja und Ramona sind nicht mehr auf dem Stolperhof, sondern suchen nun in der Rankwitzer Fischgaststätte neue Herausforderungen.

Alles über die frische Brise in Haus und Küche erfahrt ihr in Gesinde und Tiere…

Und wieder saß Gans Frieda auf 12 Eiern!!! Da wieder nichts dabei herauskam haben wir Pubert und Frieda erneut zu Adoptiveltern gemacht! Beide machen diesen Job erneut mit Bravour.

Leider lebt unsere Lissy nicht mehr. Ein großer Milztumor machte es ihr so schwer, dass wir uns von ihr trennen mussten. Sie war ein wirklich guter Hund. Hatte ja aber bei uns noch ein paar schöne Jahre. Im Moment bin ich auf der Suche, aber nicht jeder Hund aus einem Tierheim eignet sich für uns. Wir haben uns gegen einen Welpen entschieden aus zwei Gründen. 1. Muss es auch Leute geben, die einem „Abgelegtem noch eine Chance auf ein neues gutes Zuhause bieten, und 2. ist die Aufzucht eines Welpen, wenn dutzende Kinder daran „herumziehen“ ein ziemliches Risiko. Also, ich bleibe daran, und Ihr werdet sehen, was daraus wird.

Nun erwarten alle tierischen Bewohner und das Gesinde des Stolperhofes sehnsüchtig den 12. Sommer…

Werbeanzeigen