Nun ist auch schon die 15. Saison Geschichte!

Die 20 Rauchschwalben- und 74 Mehlschwalben- Paare sind mit ihrer Nachzucht in den Süden aufgebrochen.

Es war ein toller Sommer, der uns besonders im August mit vollem Haus und wunderbarem Wetter beglückte. Jetzt ist Pilzzeit, allerdings ist und war es dafür etwas trocken. Just in dem Moment des Schreibens geht ein Platzregen nieder, der unsere Wasserreserven wohl wieder auffüllt.
Die nun doch „erbeuteten“ Zwergziegen Willi, Walli und Wilma machen uns viel Freude. Allerdings geht Willi ganz schön rüde mit seinen „Mädels“ um. Er ist eben ein typischer Zickenbock!

Arabellas neuer Verlobter, Ambrosius V. wächst heran und lässt uns wieder einmal auf Ferkel hoffen.

Unserem Wallach Max geht es nicht besonders gut. Noch quält er sich aber nicht. Als Meisters Liebling, und damals erster vierbeiniger Bewohner des Stolperhofes darf er so lange wie möglich auf sein 30. Lebensjahr zugehen.

Unsere Kälber Fritz XVII. und der XVIII. sind zu prächtigen Bullen herangewachsen und ihrem Erzeuger Fritz XVI. von der Statur schon weit überlegen. Für mich als „Ersatzkuh“ ein bisschen deprimierend, zeigt es doch einmal mehr, dass die echte Mutterkuh bei aller Mühe mit dem Milcheimer nicht zu ersetzen ist. Fritz XVII. ist nun seiner Bestimmung gemäß in der Kühltruhe gelandet, in die ihm im Spätherbst dann auch sein „Kumpel“ folgen wird.

Noch hallt die am 16. August begonnene Hirschbrunft wieder wunderbar über Wiesen und Wälder….

Werbeanzeigen