Das neue Jahr soll für uns alle nur das Beste, und besonders Gesundheit bringen!!!

Ein sehr angenehmes Silvester hat uns hinein ins Jahr 2017 gebracht. Unser Mitternachtsfeuer loderte hell in den Himmel. Dies und der gelungene Silvesterpunsch ließen es uns nicht kalt werden. Es war zwar nicht so  volles Haus, aber eine tolle Truppe, die auch miteinander gut harmonierte. Besonders toll waren diesmal die Gesänge des „Stolperhofer Spatzenliedes“. Zufällig hatte doch einer meiner „Urspatzen“ von 2005 gebucht, musste aber leider stornieren, da der Urlaub gestrichen wurde. Dieses Jahr fielen die Feiertage eben sehr ungünstig für den Tourismus, es war ja wie ein normales Wochenende.

Besonders Sergeje erwärmte mit dem Konzertchen unsere Herzen am Neujahrstag wieder besonders festlich. Die confierte Hirschkeule war hervorragend und hat uns alle beim Festtagsbraten satt werden lassen.

Leider war das Kalb von Jessi  III. nicht lebensfähig. Besonders schade auch für Else IX., die nun allein über die Wiese tobt. Sie gedeiht prächtig, nervt nur mit ihrer Ausgelassenheit Mutter und Tante.

Sobald sich meine Gesundheit weiter stabilisiert hat, werde ich Fritz XX. aufziehen.  . Auch Arabellas „Verlobter“ nimmt gerade seinen Weg zum Schlachthaus. Sollte Arabella tragend sein, was aller Wahrscheinlichkeit nach der Fall ist, wird sie, wenn die Zeit ran ist, müsste dann spätestens Ende März sein, in den Stall umziehen. Da hat sie mehr Platz und wir könnten besser helfen, wenn Not am Schwein wäre…

Bevor wir bald mit „Ostern in Wald und Feld“ in die neue Saison starten steht ja erst einmal wie in jedem Jahr der Frühjahrsputz in Haus und Hof vor der Tür.

 

Werbeanzeigen