Die erste Schwalbe zog am 13.04. auf dem Stolperhof ein. Und dann ganz langsam kam auch das Frühjahr…
Wir haben alle Erwachsenen- und Kinder- Osternester gefunden.
Zwar hatte es uns mit dem Winterwetter nicht ganz so schlimm wie andere Regionen erwischt, aber für einen Schneemann mit Osterdekoration reichte es leider doch. Entsprechend frostig war auch das Buchungsverhalten der Ostergäste…
„Zehner“ und „Zwanziger“, unsere neuen Minniponnys sind wie erwartet die Lieblinge aller großen und kleinen Gäste. Momentan ist Max dabei, sie an die Freuden, auch mal Kinder spazieren zu tragen, zu gewöhnen.
Im Mai werden wir Pupert und Frida wohl wieder zu Adoptiveltern machen. Zwar legt Frieda nun wieder mal Eier, aber wir ja wissen ist Pupert zu alt für echte Vaterfreuden. Nur haben wir mit ihm eben einen Ganter, der von Max und mir gut zu händeln ist, und alle Gänse gut zu behüten und zu beschützen weiß.
Dem alte Reitpony „Luna“ geht es zum Glück noch gut. Nur müssen wir immer noch aufpassen, dass nicht alle versuchen die Ponys zu „mästen“.
Leider hat sich bei einem Gewaltausbruch unserer Schafe „Bummel“ wohl verbummelt…
Trotz aller intensiven Suche hat er nicht zum Heimathof zurück gefunden.

Zum Glück hat aber mit Angelika eine ehemalige Praktikantin zum Stolperhof zurück gefunden. Wir sind sehr froh!
Ab 1. Juli werden wir nach vier Jahren Pause auch wieder eine „Azubine“ zur Fachkraft im Gastgewerbe ausbilden. Ihr dreitägiges Praktikum hat Cindy zur vollsten Zufriedenheit des Gesindes absolviert. Als Älteste von 9 Kindern ist sie aber auch von zu Hause das Helfen und Zupacken gewönnt…
Über alle Mitglieder des Gesindes werdet ihr auf dem Laufenden gehalten unter Gesinde und Tiere…

Nun erwarten alle tierischen Bewohner und das Gesinde des Stolperhofes sehnsüchtig den 19. Sommer und zuvor noch den „Herrentag“, an dem es ja auf dem Hof wieder heißt: „Auspannen mit und ohne Pferdestärken“ …

Werbeanzeigen