April 2020

Die erste Schwalbe zog am 12.04.auf dem Stolperhof ein. Dieser Rauchschwalbe folgten auch die Mehlschwalbenpärchen.

Andy und ich haben uns mutterseelenallein auf die Hofbank gesetzt und den traditionell für alle Gäste vorgesehenen „Ersteschwalbenschnaps“ zelebriert.

Zum Glück hatten wir noch keine Osternester für Groß und Klein gekauft (da wir nämlich alles hätten selbst „vernaschen“ müssen, wären wir heute „schnicken fett“ und Alkohol abhängig).

Zwar waren die Vorbuchungen sehr gut, aber Bürokratie und Hysterie haben uns ja einschließlich Mai komplett gesperrt. Viele Gäste waren mit Umbuchungen und /oder Gutscheinen 2020/2021 einverstanden. Die Rückzahlungen hätten uns auch vor riesige Probleme gestellt. Warten wir doch auch am 29.04. immer noch auf die „Soforthilfe“. Das Gesinde ist außer Max auf Kurzarbeit 0 und hofft mit uns gemeinsam, dass wenigstens Juni, Juli, August…… gerettet werden können. Sonst müssen wir wie wohl viele andere Betriebe die Hand heben. Dann wäre am 24.03.2020 der XX. Jahrestag auch der Letzte gewesen! Noch hoffen wir auf Menschenverstand und ziviles Aufbegehren und Ungehorsam. Die geforderten Abstandsregeln würden das gesamte Konzept des Stolperhofes kaputt machen. Unsere Gäste wollen ja Gemeinsamkeit, Kennenlernen und Freiheiten für die Kinder.

Und nun ist das Frühjahr da! Noch leiden wir aber weiter unter dem extremen Wassermangel noch aus den Vorjahren und haben noch nicht die erhoffte Menge Niederschlag abbekommen. Im Interesse unserer eventuellen Gäste könnten wir uns ja auf nachts langsamen und sanften Regen und tagsüber Sonnenschein einigen…

Im Mai werden wir Pupert und Frida wohl wieder zu Adoptiveltern machen. Zwar legt Frieda wieder mal Eier, aber wir ja wissen ist Pupert wohl zu alt für echte Vaterfreuden. Nur haben wir mit ihm eben einen Ganter, der von Max und mir gut zu händeln ist, und alle Gänse hervorragend zu behüten und zu beschützen weiß.

Fritz XX. wächst noch immer prächtig und darf, wenn seine „Bräute“ uns Kälber auf den Hof gebracht haben, sich nochmals als „Gatte“ produzieren.

Die Meerschweinchenfamilie wächst wohlbehütet im Stallgehege heran, und wird sich im Außengehege zu aller Bewohner und Besucher Freude wieder reichlich “tummeln“.

Wir haben 2 aussichtsreiche Bewerbungen von Auszubildenden. Allerdings können diese ja ohne Gäste kein Praktikum absolvieren lassen. Auch konnte mir weder die IHK noch die Berufsschule mitteilen, wann denn das neue Lehrjahr beginnt! Weil man nicht weiß wann die Abschlussprüfungen der Schulen sein werden…

Über alle Mitglieder des Gesindes werdet ihr auf dem Laufenden gehalten unter Gesinde und Tiere…

Nun hoffen alle tierischen Bewohner und das Gesinde des Stolperhofes, existenzbedroht und sehnsüchtigst, auf den 21. Sommer, da zuvor ja auch „Herrentag“- „Auspannen mit und ohne Pferdestärken“  und Pfingsten der Hysterie zum Opfer fällt.