Erlebnispension von A-Z

A
Alleinlage in Feld und Flur
Angeln – kann man entweder in den Angelteichen von Ückeritz oder aber in Haff und Peene –Angelscheine erhält man in der Quelle Agentur in Usedom, oder in der Kreisstadt Anklam
Außentenne – für alle und zu jederzeit nutzbar, nur nicht zum Frühstück und Abendbrot (Ausnahme sind die Grillabende)
Außenschach – auf dem Stolperhof eine gute Gelegenheit für jung und alt
Anno domini 1799 – eine Reise zu unseren bäuerlichen Ahnen, dazu unbedingt unter Feste und Feiern nachschauen.
Allergien – haben bei uns keine Chance, da unser Haus allergikergerecht gebaut und eingerichtet ist. Tiere dürfen deshalb auch nicht ins Pensionshaus. Besondere Essenszubereitung kein Problem, nur Bescheid dem Gesinde sagen.

B
Baden – entweder im kleinen Teich hinter dem Hof, an der Badestelle der Gemeinde Stolpe im Stettiner Haff (20 Minuten mit dem Fahrrad) oder in den „kaiserlichen Ostseebädern“ Bansin, Heringsdorf, Ahlbeck ( ca. 25 Autominuten)
Bibliothek – in der „Gauden Stuw“ für alle Leseratten frei, auch mal zum Tausch der Urlaubslektüre
Bienenkorb – das ist unser Büro im Wohn- und Geschäftshaus
Barrierefrei – ist unsere Einstellung zu jeder Form von Behinderungen und auch die Kammer „Ausgedinge“ im Wohn- und Geschäftshaus
Billard spielen in der Gauden Stuw dürfen Kinder nur unter Aufsicht der Erwachsenen. Ausleihe des Spiels beim Gesinde.

C
Campen darf man bei uns nicht

D
Dame spielen – und nicht nur das, viele Gesellschaftsspiele zum kostenfreien Ausleihen

E
Essen – entweder auf deftig-pommersche Art oder auch vollwertig-leicht; in der Halbpension sind immer drei Gerichte (Fisch, Fleisch und vegetarisch) zur Auswahl im Angebot – zusätzlich ein „Kinderteller“.
Entspannungsstunde – Massage mit Algenmatrix bei der Kosmetikerin in Stolpe, die Kinder werden in dieser Zeit auf dem Hof betreut.

F
Fahrräder – ausleihen ist kein Problem, alle Größen und Zubehör (Kindersitze, Nachläufer, Anhänger, Helme…) werden ab Hof angeboten.
Futterkammer – hier ist immer jemand, also ruhig hineinrufen, falls man vorn niemanden vom Gesinde findet.
Falknerhof– in unmittelbarer Nachbarschaft bietet dieser Flugvorführungen und Wissenswertes mit und über Greifvögel.

G
Grillabende – sind schon traditionell und bieten auch für Vegetarier leckere Dinge vom Holzkohlenfeuer
Gaude Stuw“ – ein Rückzugsort im Dachgeschoss zum Fernsehen, Lesen, Gesellschaftsspiele oder Billard spielen. Kinder dürfen diese Kammer allerdings nur unter Aufsicht nutzen.
Gesinde – so nennen wir „dienstbaren Geister“ uns hier selbst.
Am „Gesindebaum“ auf der Tenne kann man uns mit Bild und Namen „zuordnen“.

H
Hoftag – ist immer nach Angebot, mitmachen kann jeder Hausgast kostenfrei, mal beim Spinnen, Körbe flechten, Brot backen, Filzen oder anderen traditionellen Arbeiten, je nach Jahreszeit und Angebot.
Heiraten – kann man leider nicht mehr direkt auf dem Hof, nur in Usedom. Ein freier Redner könnte die auf dem Hof aber nachvollziehen. Für kirchliche Trauungen sollte man schon „die Kirche im Dorf lassen“. Näheres unter Besondere Angebote in Feste und Feiern.

I
Idylle mal allein genießen – der „Kindertag“ gibt den Eltern die Möglichkeit, auch einmal den eigenen Interessen nachzugehen – die Kinder bei Mindestteilnehmerzahl 4 (ab Windelfreiheit) erleben währenddessen einen Tag voller Abenteuer und Spiele von 10 – 17 Uhr einschließlich Mittagessen.

J
Joggen – lässt es sich rund um den Stolperhof ideal, Sandwege, frische Waldluft, keine Autos.

K
Kutschpartie – eine Runde mit Pferd und Wagen durch Dorf und Umgebung in der Morgensonne oder beim romantischen Sonnen-Untergang können wir mangels geeigneter Pferde nicht mehr selbst anbieten. Gern übernehmen wir aber die Vermittlung durch andere Anbieter.
Kinderecke – in der Bauernküche zum Spielen für Jung und Alt. Allerdings nicht während der Mahlzeiten, da gebietet es Fairness, Anstand und Rücksichtnahme, dass man an der Tafel sitzt.

L
Lagerfeuer – Romantik pur in den Abendstunden.

M
Mitmachen bei der Hofarbeit – ob im Bauerngarten, auf den Koppeln oder im Stall – wer will kann jederzeit helfen.
Märchenstunde – nach Angebot besinnlicher Tagesausklang für Groß und Klein mit Geschichten aus „Großmutters Kinderwundergarten“
Matratzen sind bei uns allergikergerecht aus Naturlatex und Hanf, wem diese zu „gesund“, sprich zu hart sind, der lässt sich einfach vom Gesinde ein Unterbett geben.

N
Naturkundliche Führungen – für alle die, die mehr über Fauna und Flora wissen wollen, werden gern vermittelt.
Nachtwanderungen – an bestimmten Tagen im Jahr geht es für die Kinder auf die „sagenhafte“ nächtliche Suche nach dem weißen Keiler von Stolpe.

O
Ohne Fernsehen und Radio auf den Kammern kann man sich trotzdem (vielleicht gerade deshalb) wohlfühlen. Um auf dem Laufenden zu Bleiben oder einen Regentag mit beispielsweise einem Märchenfilm zu erhellen, haben wir in der „Gauden Stuw“ einen Großbildfernseher stehen. Jeder entscheidet selbst, ob und wann er TV oder DVD benutzen möchte.

P
Pilze sammeln – im Wald rings um den Stolperhof. Natürlich kann man sich über die eigene „Ausbeute“ auch pilzkundig beraten und diese dann in der Küche zubereiten lassen (Putzen muss man die „Beute“ natürlich selbst!).
Paddel-Touren – als abendlicher Ausflug auf der Peene zu Biber und Eisvogel buchbar, auch für Anfänger geeignet. Boote und Ausrüstung werden ebenso gestellt wie eine erfahrene Begleitung.

Q
Querfeldein – über 200 000 Quadratmeter eigenes Land liegen rund um den Stolperhof. Ideal, um die Natur zu entdecken.

R
Reiten – können kleinere Kinder mittels Haltegurt und Führstrick auf unseren Ponys, von den Eltern selbst geführt auf dem Hofgelände. Kurze Unterweisung durch Stallmeister Max ist ausreichend. Wer es professioneller möchte, findet im Umkreis von 20 km mehrere gute Möglichkeiten.

S
Schnuppersegeln – auf dem Haff mit einem Zeesenboot als Angebot für Jung und Alt.
Schach spielen – entweder in der „Gauden Stuw“ oder mit dem Außenschach
Spiele – kostenfrei auf dem Hof ausleihbar
Spielstuw – der Raum, der von unseren Gästekindern auch allein genutzt werden kann, falls die Eltern mal ausschlafen wollen.

T
Tischtennis – eine Außenplatte bietet dazu die Möglichkeit, Bälle und Schläger kostenfrei auf dem Hof ausleihbar.

U
Unterwegs sein – die Insel Usedom zu Fuß, per Rad, Bus, Schiff, Usedomer Bäderbahn oder Auto entdecken, dazu viele Tipps und Vorschläge auf dem Hof.

V
Vogelwelt beobachten – nahezu einmalige Vielfalt von Kleinvögeln bis Eule und Adler in unmittelbarer Umgebung.

W
Wandern – ist die beste Möglichkeit zur Entdeckung der Natur, wunderbare Feld- und Waldwege laden dazu ein, Tipps und Karten auf dem Stolperhof.
Wäsche waschen – kann man bei uns in der Maschine für die Gäste im Waschhaus, Marken für Waschmittel, Strom und Wasser beim Gesinde erweben, aufhängen auf der Wäschewiese. Wir bitten ausschließlich unser Waschmittel zu benutzen, da dies auf unsere Pflanzenbeetkläranlage abgestimmt ist.

X
Xanthippen gibt es bei uns nicht, weder unter dem Gesinde, noch unter unseren Gästen.

Y
… da fällt uns nichts zu ein.

Z
Zelte – darf man bei uns nur aus Decken und Wäscheklammern aufbauen

Advertisements

2 Gedanken zu “Erlebnispension von A-Z”

  1. Wie ist es denn mit Bier brauen?

    • Lieber Herr Hurtig,
      Wir brauen in alter handwerklicher Technik ein Hofbier nach Altbierart.
      Als Hausgast des Stolperhofes darf man bei entsprechendem Aufenthalt bei mir „Braugeselle“ werden und dies erlernen. Man bekommt dann auch das Rezept + Rüstzeug dies selbsttätig zu Hause anzuwenden. Bei mehr Fragen, 038372/71081, gern am Abend!
      Mit vielen weihnachtlichen Wünschen vom Stolperhof
      Berit Poppe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s